Treibball

Ursprünglich war Treibball (der Hund treibt Gymnastikbälle unter Anleitung und Regie seines Menschen in ein Tor) als Beschäftigungsform für arbeitslose Treib- und Hütehunde wie Border Collies, Australian Shepherds oder Shelties gedacht. Diese hochspezialisierten Hunderassen brauchen eine körperliche und auch vor allem geistige Auslastung, um nicht ihre Talente in unerwünschten Verhaltensweisen (wie z.B. Kinder und Jogger „hüten“) auszuleben.

Wie sich aber gezeigt hat, ist dieser Hundesport auch für viele andere Hunderassen geeignet. Voraussetzung für Treibball ist, neben dem Spaß am Spiel und dem Bedürfnis nach Beschäftigung, eine gute Beziehung zwischen Mensch und Hund mit funktionierender Distanzkontrolle. Der Hund sollte in alle Himmelsrichtungen geschickt und gestoppt werden können. Beim Treibball geht es in erster Linie um den gemeinsamen Spaß und die gute Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund.

Bei der Beschäftigung ihres Hundes ist es uns sehr wichtig die Balance zwischen Beschäftigung und Ruhephasen zu halten. Bei uns sollen Hunde nicht lernen überdreht zu werden, sondern auf ihren Menschen zu achten und mit ihm zusammenzuarbeiten.

Wenn Sie sich für Treibball interessieren, fragen Sie einfach nach, wann das nächste Training stattfindet.

Kontakt

Telefon (0 28 22) 96 58 991

 

Ihre Hundeschule für Emmerich, Kleve, Bedburg-Hau, Rees, Kalkar und Umgebung.